Foto

Datenschutzerklärung Beihilfe NRW App

1. Allgemeines

Anbieter der App und verantwortliche Stelle ist die teilnehmende und für Sie zuständige Beihilfestelle. Die aktuelle Liste dieser Beihilfestellen finden Sie unter beihilfeappinfo.nrw.de/teilnehmer.html. Technische Dienstleister sind IT.NRW und IBM.

Die Datenschutzbeauftragten finden Sie unter beihilfeappinfo.nrw.de/datenschutzbeauftragte.html.

Die Nutzung dieser App ist freiwillig. Sie ersetzt nicht den schriftlichen Antrag, welcher weiterhin möglich ist, sondern bietet einen zusätzlichen Weg, den „Kurzantrag auf Zahlung einer Beihilfe“ zu stellen.

Der Download und die Nutzung der App sind für die Nutzer kostenfrei.

2. Registrierung und Authentifizierung

Die Nutzung der App setzt eine Registrierung voraus. Mit Ihrer Beihilfenummer können Sie über die installierte App eine Registrierungsanfrage stellen, die verschlüsselt an IT.NRW übermittelt wird. Wenn Sie beihilfeberechtigt sind, wird Ihnen dann postalisch ein Freischaltcode zugestellt, mit dem Sie sich registrieren können.

Bei der Registrierung müssen Sie ein Passwort erstellen, welches die App dann verschlüsselt speichert und bei der jeweiligen Anmeldung überprüft.

Die Verarbeitung der bei der Registrierung eingegebenen Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

3. Datenerfassung und -übermittlung

Sie können Ihre Belege mit der Kamera Ihres Smartphones fotografieren. Die Fotos werden von der App zusammen mit Ihrer Kennung verschlüsselt und via IBM an IT.NRW übermittelt. Dort werden die Daten entschlüsselt und innerhalb eines geschützten Netzwerks an die Zentrale Scanstelle in Detmold (ZSDT) geschickt. Ab da unterscheidet sich die Bearbeitung des Antrags nicht von den schriftlich eingereichten Beihilfeanträgen.

Außer der zuständigen Beihilfestelle, IT.NRW und ZSDT hat keine Stelle (auch IBM nicht) Zugriff auf unverschlüsselte Daten und alle Server befinden sich in der Bundesrepublik Deutschland.

Die über die App eingereichten Anträge werden gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Antragsteller verarbeitet.

Zur Gewährleistung des ordnungsgemäßen Verfahrensablaufes werden gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Server-Log-Daten erfasst.

4. Löschung

IT.NRW löscht die eingereichten Daten nach der Übermittlung an die Zentrale Scanstelle. Bei IBM werden die verschlüsselten und nicht einsehbaren Daten ein Jahr für die Replizierung aufbewahrt und danach gelöscht. Auf Weisung des Landes NRW können einzelne Daten früher gelöscht werden.

5. Ihre Rechte

Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu:

Ferner haben Sie nach Artikel 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Aufsichtsbehörde: